Meldungsübersicht
Cup_Flames_Kenens

Die Basket Flames gewinnen das zweite Wiener Derby in Folge gegen die Damenmannschaft von Vienna United und ziehen damit in das Cup-Halbfinale ein. Die Vorjahresfinalistinnen lassen in der Partie von Anfang an nichts anbrennen und setzen sich nach hart umkämpften Auftaktminuten schließlich gegen Ende des ersten Viertels zweistellig ab. Wie schon in dem Lokalduell in der win2day BDSL vergangene Woche geben die jungen United-Spielerinnen nicht auf, sind gegen die mannschaftliche Ausgeglichenheit der Flames (fünf Spielerinnen mit zwölf oder mehr Punkten) aber letztlich chancenlos. Vor allem in der Zone sind die Flames die klar überlegene Mannschaft, sichern sich so einen 88:72-Sieg und den Aufstieg ins Semifinale des Basketball Austria Cups.

Weiterlesen
MK_X4899

Im Viertelfinale des Basketball Austria Cup der Damen zeigten sich die Duchess aus Klosterneuburg gewohnt dominant und sicherten sich gegen DBB LZ OÖ den Einzug ins Halbfinale. Auch in Graz wurde der Favorit seiner Rolle gerecht: UBI Graz setzt sich ungefährdet gegen die Timberwolves durch und zieht ebenso ins Halbfinale ein.

Weiterlesen
Cup22_Neumann Annika

Die erwartet klare Angelegenheit war das Viertelfinale des Basketball Austria Cups zwischen KOS Celovec Damen und UBSC-DBBC Graz. Die Steirerinnen setzten die jungen Klagenfurterinnen von Anfang unter Druck und spielten sich so bereits in Viertel eins eine 24-Punkte-Führung heraus. Das Kärntner Heimteam kämpfte zwar weiter, ein Comeback war gegen die mannschaftlich sehr geschlossen agierenden Grazerinnen aber nicht mehr möglich. Mit 95:48 sicherte sich UBSC-DBBC den Aufstieg. Die weiteren Viertelfinalspiele finden morgen, Sonntag, sowie kommenden Dienstag statt.

Weiterlesen
CUP22_Ganhör

In der win2day BDSL finden dieses Wochenende keine Spiele statt und trotzdem sind alle acht Teams im Einsatz. Denn im Basketball Austria Cup steht bereits das Viertelfinale an. Los geht es am Samstag mit dem Spiel KOS Celovec Damen gegen UBSC-DBBC Graz. Obwohl die Steirerinnen in der noch jungen Saison schon zwei Niederlagen am Konto haben, gehen sie als klare Favoritinnen in das Spiel. Unterlegen war UBSC nämlich gegen die Lokalrivalinnen von UBI sowie Meister Klosterneuburg und damit gegen zwei absolute Top-Teams. Mit dem offensiv beeindruckenden Duo Annika Neumann und Nina Krisper sollten die Grazerinnen ausreichend Scoring-Power für einen Halbfinaleinzug in ihren Reihen haben. In dem vielleicht mit am meisten Spannung erwarteten Viertelfinalduell empfangen die BK Raiffeisen Duchess Klosterneuburg am Sonntag das junge Team DBB LZ OÖ. Die Oberösterreicherinnen spielen bisher eine solide Saison, gegen die so dominanten Duchess sind sie natürlich trotzdem nur in der Außenseiterrolle. In einem Cup-Spiel ist aber bekanntlich alles möglich. Richtig heißhergehen dürfte es auch in der zweiten Sonntagspartie UBI Holding Graz gegen Vienna Timberwolves. Die Wienerinnen besiegten die Grazerinnen erst vergangene Woche in einem echten Thriller. Mit Camilla Neumann und Emilia Ferreira können sich die Steirerinnen zwar auf eines der schlagkräftigsten Duos der Liga verlassen, Wolves-Spielmacherin Aleksandra Novakovic präsentiert sich derzeit aber ebenfalls in bestechender Form. Zu einer weiteren Neuauflage der letzten Runde kommt es dann am Dienstag in dem Wien-Derby Basket Flames Women gegen Vienna United Women. Die Flames konnten Vienna United erst am gestrigen Donnerstag klar schlagen. Außerdem schafften die Wienerinnen vergangene Saison den Einzug in das Cup-Finale. Alles andere als ein Weiterkommen gegen die junge United-Truppe wäre aus Flames-Sicht also eine Enttäuschung.

Weiterlesen
Cup22_Käferle_Gunners

Nach einem spannenden Achtelfinale stehen nun im Basketball Austria Cup bereits die Viertelfinalpaarungen fest. Die Arkadia Traiskirchen Lions bekommen es mit dem Titelverteidiger BC GGMT Vienna zu tun. Der in Topform agierende UBSC Raiffeisen Graz spielt gegen die BK IMMOunited Dukes, deren letzter Cup-Sieg schon fast zehn Jahre zurückliegt. Die Vienna Timberwolves müssen sich noch gedulden, denn der Viertelfinalgegner der Wölfe wird erst im Spiel OCS Gmunden Swans gegen SKN St. Pölten ermittelt. Komplettiert wird die Runde der letzten Acht durch das Duell COLDAMARIS BBC Nord Dragonz gegen Unger Steel Gunners Oberwart. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Burgenland-Derby, sondern auch um die Neuauflage des letztjährigen Halbfinalspiels. Alle vier Partien finden am Mittwoch, 21. Dezember 2022, statt.

Weiterlesen
Cup22_Taylor_Lions

Im Basketball Austria Cup wurden an Allerheiligen sieben Partien gespielt. Die Arkadia Traiskirchen Lions gewannen gegen die Cities Panthers Fürstenfeld verdient mit 79:58. Die Steirer mussten auf einige Stützen verzichten und spielten mit einer sehr kurzen Rotation. Die Löwen nutzten das perfekt aus, übernahmen ab Mitte des zweiten Viertels die Kontrolle über das Spiel und setzten sich immer mehr vom Gegner ab. Das B2L-Team Union Deutsch Wagram Alligators kämpfte bis zur Schlusssirene gegen den BSL-Vertreter Vienna D.C. Timberwolves, musste aber eine 62:72-Niederlage hinnehmen. Die Underdogs holten zwar im Schlussabschnitt 15 Punkte auf, mehr als Ergebniskosmetik war das aber nicht mehr. Die Pirlo Kufstein Towers erwischten einen miserablen Start und lagen nach dem ersten Viertel bereits mit 16 Punkten zurück. Mit einer beherzten Leistung hielten sie gegen die BK IMMOunited Dukes danach aber zeitweise sehr gut mit und konnten nach der 69:91-Niederlage erhobenen Hauptes das Feld verlassen. Das Spitzenspiel Unger Steel Gunners Oberwart gegen Kapfenberg Bulls war an Spannung nicht zu überbieten. Die Gunners schauten mit zehn Punkten Vorsprung Ende des dritten Viertel wie der sichere Sieger aus. In den Schlussminuten holten die Bulls aber immer weiter auf, der letzte Wurf wollte aber nicht durch den Ring fallen und die Gunners gewannen mit 73:70. An der Sensation schrammten die Basket Flames vorbei, die win2day-BSL-Aufsteiger BBC Nord drei Viertel voll fordern konnten. Im entscheidenden Abschnitt zwangen die Burgenländer den Zweitligisten aus der Bundeshauptstadt aber zu vielen Fehlern und setzten sich so 72:55 durch. Der Aufstieg ins Viertelfinale gelang auch Cup-Titelverteidiger BC Vienna. Die Wiener mussten sich mit den wacker kämpfenden SWARCO RAIDERS Tirol aber überraschend lange plagen. Schlussendlich kamen die Innsbrucker aber nicht gegen die Qualität des win2day-BSL-Meisters an. Wien triumphierte mit 93:72. Erwartungsgemäß spannender ging es in dem Duell UBSC Raiffeisen Graz gegen Raiffeisen Flyers Wels zu. Beide Mannschaften zeigten eine starke Teamleistung, die Welser verschliefen das zweite Viertel aber komplett. Zwar konnten die Oberösterreicher noch einmal aufholen, die besser treffenden Steirer ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen (83:72).

Weiterlesen
Weitere Meldungen laden