Meldungsübersicht
Team Austria_2022

Nach dem Gruppensieg in der ersten Phase der Qualifikation für die FIBA Europameisterschaft 2025 wurden nun die Gegner für Runde zwei ausgelost. Das österreichische Herrennationalteam ist bei der Ziehung wohl in der stärksten, aber auch attraktivsten Gruppe überhaupt gelandet. Mit Kroatien wartet ein absolutes Basketballschwergewicht auf die Rotweißroten. Mit Polen ein Team, das laut FIBA-Ranking zu den Besten Europas zählt und mit der Schweiz eine Mannschaft, die gegen Österreich bereits in der letzten Quali-Phase überraschen konnte. Das Herren-Nationalteam mit Neo-Teamchef Chris O'Shea wird in den kommenden Spielen also über sich hinauswachsen müssen, um dem Euro-Traum einen Schritt näher kommen zu können. Dass die junge Truppe dazu das Potenzial hat, steht aber außer Frage. Los geht es bereits Ende August und dank des Hin- und Rückspiel-Formats werden auch einige internationale Top-Stars nach Österreich kommen!

Weiterlesen
NT22_Korner

Das österreichische Herren-Nationalteam hat am Sonntag den Gruppensieg in der EM-Qualifikation errungen und damit das Ticket für die nächste Quali-Runde gelöst. Bei Rotweißrot gab es aber nicht nur Grund zu feiern, denn für Teamchef Raoul Korner war es vorerst das letzte Spiel an der Seitenlinie von Team Austria. Der Wiener übernimmt in Deutschland den Erstligisten Hamburg Towers, bleibt dem Projekt aber im Hintergrund erhalten. Im Gespräch lässt er drei intensive, aber auch sehr erfolgreiche Jahre als Cheftrainer Revue passieren, beschreibt seine Basketballphilosophie und erklärt, warum die Zeit Österreichs Freund ist. Außerdem lässt er durchklingen, dass eine Rückkehr zum Nationalteam definitiv geplant ist.

Weiterlesen
NT22_Pöltl

Nach dem Aufstieg in die nächste Phase der EM-Qualifikation fixiert das rotweißrote Herren-Nationalteam auch den Gruppensieg in Gruppe A. Team Austria lässt Zypern keine Chance, liefert defensiv die nächste Top-Performance und zeigt offensiv eine starke Mannschaftsleistung. Erneut ist es NBA-Star Jakob Pöltl, der auf beiden Seiten des Felds den Dreh- und Angelpunkt des österreichischen Spiels darstellt. Wie schon gegen Irland überzeugen aber auch die vielen jungen Talente in den Reihen der Österreicher. Mit 78:49 geht das Spiel schließlich klar an die heimische Nationalmannschaft. Ein äußerst erfolgreicher Abschied für Head Coach Raoul Korner, der aufgrund eines neuen Engagements in der easyCredit Basketball Bundesliga (Deutschland) sein vorerst letztes Spiel an der Seitenlinie der Österreicher bestritt.

Weiterlesen
NT2022_Pöltl

Angeführt von NBA-Center Jakob Pöltl fertigt das österreichische Nationalteam Irland mit 92:66 ab. Die Österreicher müssen sich eigentlich nur im ersten Viertel plagen und dominieren danach die Partie. Die Rotweißroten sind nicht nur am Rebound klar überlegen, sondern zeigen sich auch vom Dreier äußerst treffsicher. Das heimische Nationalteam sichert sich damit den Aufstieg in die nächste Runde der EM-Qualifikation. Im schlechtesten Fall als Gruppenzweiter. Da die Schweiz das Parallelspiel gegen Zypern aber überraschend verloren hat, übernehmen die Rotweißroten auch die Führung in Gruppe A. Mit einem Sieg am Sonntag gegen Zypern kann dieser erste Platz fixiert werden.

Weiterlesen
NT2022_Klepeisz

Das österreichische Nationalteam spielt morgen, Donnerstag, das erste von zwei EM-Qualifikationsspielen in Salzburg gegen Irland. Am Sonntag folgt die Partie gegen Zypern. Beide Mannschaften konnte Österreich in dieser EM-Qualifikation bereits schlagen. Und das war ohne die Unterstützung von NBA-Spieler Jakob Pöltl! Mit dem Star-Center in ihren Reihen sind die Rotweißroten definitiv in der Favoritenrolle. Bei zwei Siegen wäre der Aufstieg in die nächste Qualifikationsrunde zudem fix.

Weiterlesen
NT2022_Pöltl

Die Vorbereitung für die EM-Qualifikation in Salzburg ist voll im Gange und einer steht dabei im Mittelpunkt: NBA-Star Jakob Pöltl war beim öffentlichen Training am Dienstag das Zentrum der Aufmerksamkeit. Allüren sind für den Spurs-Center allerdings ein Fremdwort. Der 2,16-Meter-Mann möchte während seines Österreich-Aufenthalts vor allem für Siege sorgen. Und dabei möglichst viel seiner Erfahrung mit den aufstrebenden Talenten im Nationalteam teilen.

Weiterlesen
Weitere Meldungen laden